Einer der großen Technologietrends des Jahres 2021 ist sicherlich die künstliche Intelligenz, die auf das Machine Learning angewendet wird. Das muss man beim Thema Smart Home über die Sicherheit wissen.

Künstliche Intelligenz und Machine Learning sind wesentliche Bestandteile des Alltags geworden: Intelligente Algorithmen, die in der Lage sind, automatisch zu lernen, interagieren mit uns über Sprachassistenten, die die Stimme erkennen können.

Künstliche Intelligenz im Alltagsleben

Seit dem Siegeszug der Smartphones ist Innovation stets Hand in Hand mit der Einführung des Smart-Konzepts in das Alltagsleben gegangen. Heute beobachten wir die Verbreitung von Vorrichtungen, wie virtuellen Assistenten, die die Gewohnheiten der Benutzer speichern und auf die vernetzten Elektrohaushaltsgeräte einwirken, sie aktivieren und kontrollieren.

Aber die Auswirkungen der künstlichen Intelligenz und des Machine Learning sind viel umfassender. Hier die wichtigsten Bereiche, in denen sich die künstliche Intelligenz im Alltagsleben am meisten verbreitet hat:

  • Navigation: Jedes Mal, wenn sie einen Input erhalten, sind die modernen Apps in der Lage, aus den Gewohnheiten derjenigen zu lernen, die sie verwenden. Sie evaluieren Verkehr und Straßenbauarbeiten, um den schnellsten Weg zu Ihrem Ziel zu finden.

  • Medizin: Über Chatbots, Software, die in der Lage ist, in Echtzeit in Dialog zu treten, lässt sich das Gespräch zwischen einem echten Patienten und einem virtuellen Arzt simulieren. Nicht zu vergessen alle Anwendung der KI in der Medizin über Tracking des Herzschlags mit Smartwatch oder IoTSensoren, die die Daten rund um die Uhr tracken können.

  • Bankgeschäfte: Die künstliche Intelligenz erlaubt es, Informationen in Echtzeit über das eigene Bankkonto wie Erinnerung an Rechnungen, die gezahlt werden müssen und Erhalt von Gutschriften zu haben und Geschäfte einfach durch Sprachsteuerung durchzuführen.

Wie man die Sicherheit zu Hause verbessert: Smart Home Security

Durch Anschluss des Home Systems an das häusliche Netz werden manchen Risiken im Bereich der Sicherheit Tür und Tor geöffnet. Die Smart Homes nutzen Geräte, die sich fernsteuern lassen.

Wie man die Sicherheit zu Hause verbessert? Der nächste Schritt besteht im Schutz der einzelnen Geräte, hier 3 Tipps:

  1. Kaufen Sie smarte Elektrohaushaltsgeräte nur von vertrauenswürdigen Lieferanten.
  2. Lesen Sie den Datenschutzhinweis des Geräts und informieren Sie sich entsprechend über seinen Schutzgrad: Auf welche Daten hat das Gerät Zugriff und wie werden die Daten vom Hersteller verwendet. Das sind Fragen, die man sich unbedingt stellen muss. Finden Sie dann heraus, wie oft Firmware-Updates veröffentlicht werden, um vor neuen Bedrohungen geschützt zu sein.
  3. Kontrollieren Sie die Berechtigungen für die Apps, die auf den Geräten ausgeführt werden. Was spricht für die App hOn als einzige digitale Umgebung, um Ihre vernetzten Elektrohaushaltsgeräte bestmöglich zu kontrollieren, zu steuern, zu verwenden und auszunutzen? hOn garantiert eine zuverlässige IT-Sicherheit durch Befolgen aller neuesten Standards und gewährleistet die Einhaltung der DSGVO, sowie die gänzliche Anonymisierung der Verbraucherdaten: Eine Lösung, dermaßen auf die personenbezogenen Daten angewendet wird, dass betroffene physische Personen in keiner Weise identifiziert werden können.

, 11 Oktober 2021 hOn